Ayurveda Ernährungsberater /in und Gesundheitsberater /in

In der inzwischen weltweit anerkannten altindischen Medizin des Ayurveda gilt der Mensch als mikrokosmisches Abbild des Universums.

Die Welt, das Universum besteht aus fünf Grundprinzipien: Äther, Luft, Feuer, Wasser und Erde. Genau diese Elemente finden wir im Menschen wieder. Wenn wir gesund sind, sind diese Elemente im Gleichgewicht. Geraten diese Elemente aus dem Lot, können Krankheiten entstehen. In dieser Ausbildung lernen Sie durch eine typgerechte Ernährung und Lebensführung Missverhältnisse der Doshas bei sich und anderen wahrzunehmen und auszugleichen. Dies sorgt für Gesundheit, beugt Krankheiten vor und unterstützt Heilungsprozesse.


Als angehende Gesundheitsberater befassen Sie sich mit den Grundlagen des ayurvedischen Menschenverständnisses und studieren Wesen und Methodik des Ayurveda. Weiterhin beschäftigen Sie sich mit den Grundlagen von Anamnese und Diagnostik.

Ayurveda Ernährung

Gründlich befassen Sie sich mit dem Themengebiet der Ayurveda Ernährungslehre. Sie erhalten dadurch ein fundiertes Wissen über die Natur des Menschen und gewinnen Einblicke in die wechselseitige Bedingtheit von Ernährung und Gesundheit. Dadurch erkennen Sie Ursachen von vielen Beschwerden durch ungünstige Ernährungsgewohnheiten und ungesunde Verhaltensmuster. Sie lernen praktisch individuelle Ernährungspläne zu erstellen und damit auf den Einzelnen einzugehen. Außerdem befassen Sie sich mit der präventiven Wirkung von Ernährung: Wer sich richtig ernährt und ausgewogen lebt, bleibt gesund. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Bewahrung der Gesundheit liegt in einer Ernährungsweise, die auf die verschiedenen menschlichen Konstitutionstypen und die Geschmacksrichtungen von natürlichen Nahrungsmitteln abgestimmt ist.

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausbildung bilden die Regeln der Swastha Vritta – der täglichen Lebensführung. Praxisnah erlernen Sie die individuelle Beratung einzelner Klienten oder die Arbeit mit Gruppen.


Ausbildungsinhalte

>> Wesen und Methodik
> Einführung in die Geschichte Indiens; die Übermittlungs-Linie von Ayurveda
> der Einfluss von Buddhismus, Islam und westlicher Kultur auf Wesen, Methodik und Weltbild
> die sechs Betrachtungsweisen

>> Die theoretische Basis des Ayurveda
> die fünf Elemente, die dosa, die polaren Eigenschaften
> die Wahrnehmungen
> die Wirkungen der dosa auf körperlicher Ebene

>> Körperliche und geistige Konstitution
> die drei Fähigkeiten des Geistes
> Krankheitsdispositionen, Krankheitsursachen, Krankheitsverlauf
> Die geistige Konstitution – Ayurveda und moderne Psychotherapie

>> Anamnese und Diagnose
> Ungleichgewicht und Erkrankung
> Ayurvedische Anatomie und Physiologie
> die drei Stufen von agni
> die sieben Gewebe, srota und mala
> die periodischen Aktivitäten der dosa

>> Svasthavrtta: Lebensführung

>> Ayurveda und Ernährung
> Das Wechselspiel von agni und Nahrung
> Essverhalten, Ungleichgewicht und Erkrankung durch unangemessene Ernährung
> Gewöhnung, Zwang und Sucht
> Ernährungsbedingte Erkrankungen
> Umfassende Gesundheits- und Ernährungsberatung in der Praxis
> Praxis – Harmonisch kochen mit den 6 Geschmacksrichtungen
> Ethische Gesichtspunkte der Ernährung
> Fallbesprechungen

Termine

Wählen Sie bitte Ihren Standort und Starttermin aus:

  • 26.04. -29.04.17
  • 06.12. -10.12.17
  • 07.02. -08.02.18
  • 06.12. -10.12.17
  • 07.02. -08.02.18
  • 11.04. -14.04.18
  • 07.02. -08.02.18
  • 11.04. -14.04.18
  • 13.06. -16.06.18
  • 11.04. -14.04.18
  • 13.06. -16.06.18
  • 24.10. -27.10.18
  • 01.11. -05.11.17
  • 17.01. -18.01.18
  • 07.03. -10.03.18
  • 17.01. -18.01.18
  • 07.03. -10.03.18
  • 21.11. -25.11.18
  • 07.03. -10.03.18
  • 21.11. -25.11.18
  • 30.01. -31.01.19
  • 21.11. -25.11.18
  • 30.01. -31.01.19
  • 10.04. -13.04.19