Entspannungstrainer Ausbildung: Entspannungspädagoge werden



Entspannungstrainer Ausbildung

Die Kurzweiterbildung "Übungsleiter/in autogenes Training und Entpannungsmethoden" ist ein Kurs mit dem Ziel, Entspannungstrainer zu werden. Sie eignet sich für alle, die sich im Bereich der suggestiven Methoden wie Autogenes Training oder Phantasiereise weiterbilden wollen.


Zur Ausbildung


Entspannungspädagoge

Mit jungen Menschen kam man mit der Ausbildung auch als Entspannungspädagoge arbeiten. Gerade Jugendliche profitieren von einer gut erlernten und geübten Entspannungsdisziplin und sind für die Übungen empfängliche.

Die Gesellschaft braucht mehr und mehr präventive und heilende Maßnahmen wie das Autogene Traing und ander Methoden der Entspanung. Dies liegt daran, dass die Menschen immer mehr Eindrücke und damit Stress ausgesetzt sind. Außerdem nehmen die Menschen Ihre Gesundeheit zunehmend selbst in die Hand, was auch vom Gesundheitswesen gefördert und gefordert wird. Anbieter von Entspannungskursen sind in Zukunft weniger die Volkshochschulen, als private Anbieter, die über auch über die Krankenkassen finanziert werden.

Eine grundlegende Ausbildung ist notwendig, um Entspannungsverfahren kompetent an andere weitergeben zu können. Hierzu gehört nicht zuletzt auch Selbsterfahrung, Autoreflexion und Superervision. Außerdem müssen schwierige Situationen mit Klienten, die in der späteren Arbeit auftreten können, bewußt gemacht und geübt werden.