26. Januar 2023

Einfach abnehmen? Saftkuren unter der Lupe

Saftkuren-Pro und Contra

Gefühlt gibt es jeden Monat einen neuen Trend im Abnehm-Universum: Die vielversprechende Suppenkur, die Smoothie-Diät, die ruckzuck die Pfunde purzeln lassen soll oder das xte Abnehmpülverchen, das Resultate ohne Hunger verspricht. Nicht ganz neu aber gerade wieder auf einer Hype-Welle unterwegs ist da die Saftkur oder auch Saftfasten. Wir nehmen diese Diät unter die Lupe und analysieren, ob Saftkuren wirklich sinnvoll und zielführend sind.

Eine Saftkur – was ist das?

Saftkuren, oft auch „Juice Cleanse“ oder Saftdiät genannt, gehören zu den sogenannten Detox-Diäten. Also Diäten, die uns versprechen, negative Stoffe aus dem Körper zu schwemmen und dabei auch noch die Kilos purzeln zu lassen. Saftkuren mit kaltgepressten Säften ohne Zusatzstoffe sind, ähnlich wie Wasser- oder Brühekuren, aber nicht ganz unbedenklich.

Wie funktioniert das Ganze? Die meisten Saft- oder Smoothiekuren sind von der Durchführung her recht einfach aufgebaut. Zunächst verzichten Teilnehmer*innen eine Zeit lang auf Alkohol, Nikotin und Kaffee und stellen ihre Ernährung auf leichte Kost um. Manche Saftkuren-Anbieter empfehlen außerdem vorab eine Darmreinigung mit Glaubersalz durchzuführen. Ist diese Vorbereitungsphase abgeschlossen geht es ran an den Saft oder Smoothie: Langsam wird eine Mahlzeit nach der anderen durch 200 bis 250 Milliliter Saft aus Obst oder Gemüse ersetzt.

Die Saftkur geht über drei, fünf oder sieben Tage. Parallel zu diesen Vitaminshots aus frischgepresstem Obst und Gemüse mit sogenannten Super-Foods wie Ingwer dürfen Teilnehmer*innen zusätzlich nur Wasser, zuckerfreien Tee oder leichte Gemüsebrühe zu sich nehmen. Saftkuren sollen jährlich bis zu vier Mal durchgeführt werden.

Saftkuren sollen negative Stoffe aus dem Körper schwemmen

Saftkuren sollen negative Stoffe aus dem Körper schwemmen

Das erhoffen sich Teilnehmer*innen von einer Saftkur

Anbieter und Fastenbegleiter*innen solcher Saftkuren betonen, dass damit unser Körper dabei unterstützt wird, seine natürlichen Abwehr- und Reinigungskräfte zu aktivieren. Schadstoffe vom Rauchen, Alkoholkonsum oder Umweltgiften wie sie beispielsweise in manchen Lebensmitteln vorkommen, sollen damit effizient aus dem Körper beseitigt werden. Außerdem versprechen Saftkuren folgende Vorteile:

  • Sie sollen Müdigkeit entgegenwirken, wir fühlen uns danach fitter und wacher, gesunder Schlaf soll gefördert werden
  • Sie sollen unsere Energie und Motivation steigern
  • Durch die enthaltenen Vitamine und Nährstoffe zeigt sich ein besseres Hautbild
  • Wir verlieren dabei Gewicht

Der Gewichtsverlust wird von einigen Saftkuren-Anbietern allerdings nur als ein Nebeneffekt angepriesen. Im Zentrum stehe eher ein „Body Reset“, der ein positiveres Lebensgefühl zurücklässt.

Saftkuren klingen zu gut um wahr zu sein -oder?

Der Experte der Deutschen Hochschulen für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken, Niklas Schwarz, weist auf die Nebenwirkungen von Saftkuren hin1. Dazu zählen:

  • Kopfschmerzen
  • Unwohlsein aufgrund des Fehlens fester Nahrung
  • Antriebslosigkeit

Auch seien viele der beschriebenen positiven Effekte wie zum Beispiel das Entfernen aller Schadstoffe wissenschaftlich nicht nachweisbar, wie Untersuchungen zeigen2..
Ernährungswissenschaftler*innen betonen außerdem, dass an für sich nur die Ernährung maßgeblich ist für unsere Darmgesundheit. Für Schadstoffe sind andere Organe zuständig. Effekte der Saftkuren können Teilnehmer*innen also vor allem durch die Pause der normalen Essgewohnheiten erkennen. Sind Saftkuren also doch nicht so gesund, wie sie scheinen?

Experten warnen vor Nebenwirkungen von Saftkuren

Experten warnen vor Nebenwirkungen von Saftkuren

Empfehlungen von Expert*innen

Unbestritten bleibt allerdings, dass Obst und Gemüse ein fester Bestandteil der gesunden und vollwertigen Ernährung sind. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE)3 rät zu fünf Portionen Obst oder Gemüse pro Tag – dazu gehört auch Saft. Allerdings warnen die Expert*innen davor, nur Saft zu sich zu nehmen. Dadurch nehmen wir mitunter zu viel Fruchtzucker auf. Das führt dann wiederum zu negativen Effekten wie Verdauungsproblemen oder Überversorgung mit Vitaminen und Zucker.

Eine gesunde, vollwertige Ernährung sei also effektiver als regelmäßig durchgeführte Saftkuren. Nichtsdestotrotz sehen die Expert*innen beim DGE Saftkuren als ein Mittel zum Einstieg in eine Veränderung der regulären Essgewohnheiten. Wenn Sie eine Saftkur erwägen, dann nehmen Sie vorab Kontakt mit einer/m Ärzt*in auf. Der oder die kann dann gemeinsam mit Ihnen abklären, ob eine solche Kur für Sie individuell sinnvoll ist.

Welche Risiken bergen Saftkuren?

Besonders Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten generell nur nach ärztlicher Absprache eine Saftkur beginnen. Zudem sieht die DGE gerade Kinder und Jugendliche sowie Schwangere und Stillende durch solche Kuren und besonders ihre Versprechen gefährdet.

Kinder und Jugendliche, insbesondere Mädchen, können mit Diäten und Kuren schnell in eine Essstörung abdriften. Sie als Elternteile sollten daher aufmerksam werden, wenn Ihre Tochter oder Ihr Sohn eine solche Diät beginnt. Viele Essstörungen bei Kindern werden durch ein verzerrtes Bild von sich selbst, das heute auch durch die Sozialen Medien und die Hersteller solcher Kuren gezeichnet wird, getriggert.

Weiterbildung über eine zertifizierte Ernährungsberatung-Ausbildung

Weiterbildung über eine zertifizierte Ernährungsberatung-Ausbildung

Selbst etwas zum Wohlbefinden Anderer beitragen

Sie interessieren sich für Gesundheitskuren und vollwertige Ernährung und würden Ihr Wissen in diesen Bereichen gerne vertiefen? Oder erwägen Sie bereits eine Weiterbildung im Bereich Ernährung? Dann werden Sie bei uns am campus naturalis mit Sicherheit fündig. Mit unserer zertifizierten Ernährungsberatung-Ausbildung tauchen Sie ein in die Welt der richtigen Ernährung. Geben Sie Ihren Mitmenschen die Möglichkeit, ihre Ernährung ausgewogener und individuell passender zu gestalten.

Wir bieten eine große Auswahl an Aus- und Weiterbildungen für alle, die sich neu aufstellen möchten. Unsere Seminare und Fortbildungen haben alle einen praktischen Ansatz im Kern, sodass Sie danach direkt ins Berufsleben starten können.

Saftkuren pro und contra

Die Effekte und Wirkungen von Saftkuren sind also wissenschaftlich kaum haltbar. In vielen Fällen führt solch eine Kur eher zu schlechter Laune als zu langanhaltenden Ergebnissen. Für manche Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche, sind Saftkuren ein Einstieg in Richtung Essstörung. Trotzdem können Kuren wie die Saftkur doch auch positive Effekte haben: Sie verändern Ihren Blick auf Ihre Essgewohnheiten – doch das geht tatsächlich auch ohne Saftkur.

Quelle1: apotheken-umschau.de
Quelle2: foodspring.de
Quelle3: dge.de

Persönliche Beratung
Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin
Persönliche Beratung
0800 / 3 22 44 99
gebührenfrei: Mo. - Fr. 9-17 Uhr

Annegret Ulrich

Annegret Ulrich
Zentrale Studien- und Bildungsberatung


Anne Hauber

Anne Hauber
Standortleitung | Studien- und Bildungsberatung | Essen


Katharina Meier

Katharina Meier
Studien- und Bildungsberatung


Torsten Schulz

Torsten Schulz
Standortleitung | Studien- und Bildungsberatung | Hamburg


Silke Schumann

Silke Schumann
Standortleitung | Studien- und Bildungsberatung | Leipzig


Annika Weber

Annika Weber
Studien- und Bildungsberatung | Berlin


Stella Nawrath

Stella Nawrath
Zentrale Bildungsberatung


Anmeldung wird durchgeführt.
Fordern Sie hier kostenfrei das aktuelle campus naturalis Studienprogramm an.

Campus-Stipendium 2022

Zwölf frei wählbare Campus-Stipendien im Gesamtwert von gut 120.000 Euro. Bewerbungsschluss: Montag, der 31. Oktober 2022

Jetzt bewerben

Machen Sie Ihre Berufung zum Beruf!
Jetzt ist die Zeit gekommen, um intensiv darüber nachzudenken, ob Sie Ihrem Leben eine neue Richtung geben möchten.

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Benötigen Sie noch weitere Infos?

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Benötigen Sie noch weitere Infos zu unseren Ausbildungen?

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Benötigen Sie noch weitere Infos zu unseren Seminaren?

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche im neuen Jahr!
Exklusive Preis-Angebote – nur im Januar 2023

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Machen Sie Ihre Wünsche wahr!
Exklusive Preis-Angebote nur noch kurze Zeit

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Viele Menschen sind von der Corona-Krise betroffen und wurden unverschuldet arbeitslos. Ihnen bietet die campus naturalis AKADEMIE die Corona-Soforthilfe an. Wir übernehmen 20% der Kosten Ihrer Wunschausbildung, wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen oder Studierende sind. Jetzt nur noch bis zum 31.12.21 bei uns beantragen.
Weitere Informationen finden Sie hier.
Rufen Sie uns an unter der kostenfreien Hotline 0800 322 4499!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir optimieren momentan unseren E-Learning-Bereich. Dieser wird zeitnah wieder zur Verfügung stehen.
Bei Fragen stehen wir zur Verfügung.

Rufen Sie uns gerne Mo. - Fr. von 9 - 17 Uhr gebührenfrei an unter:

0800 / 3 22 44 99

Campus Standorte sind wieder geöffnet!
Wir bieten Kurse vor Ort an – Hygienevorschriften werden eingehalten

  • Neu: Hybridkurse – eine Kombination aus Präsenzunterricht und virtuellem Klassenzimmer
  • Vereinbaren Sie einen Beratungstermin über unsere kostenlose Hotline 0800 322 44 99 oder per E-Mail info@campusnaturalis.de

Wir freuen uns auf Sie
Ihr
Campus naturalis Team

Bitte rufen Sie mich an, um weitere Informationen zu erhalten.